Vom Kleinwalsertal in die Silvretta


Beschreibung

Vom Kleinwalsertal in die Silvretta


... Einstieg ins Hochtourengehen

 

Diese Tour hat alles zu bieten, wovon ein Bergwanderer träumt. Ruhige Täler, saftig grüne Bergwiesen, üppige Blumenpracht, markante Felsgipfel und zu guter Letzt der höchste Berg Vorarlbergs. Unsere Route beginnt im zauberhaften Bärgunttal, führt uns in die Lechtaler Alpen und weiter in das stille Verwall mit dem mächtigen Patteriol bis in die faszinierende Gletscherwelt der Silvretta. Die grandiosen Ausblicke im Dreiländereck Vorarlberg, Tirol und Engadin beeindrucken auch den erfahrenen Bergsteiger immer wieder aufs Neue. Als Wochenabschluss besteigen wir mit Steigeisen, Klettergurt und Seil den vom ewigen Eis umgebenen Piz Buin (3.312 m). Ein ideales Abenteuer um erste Gletschererfahrung zu sammeln.


Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x Übernachtung/ HP Hütten
  • Technische Ausrüstung
  • Transfers
  • Seilbahnfahrt
  • Rücktransfers

Allgemeine Infos zur reise

Unterbringung:
Übernachtung in Hütten mit Halbpension! Sofern möglich, reservieren wir Betten in Mehrbettzimmern. Wir bitten um Verständnis, dass individuelle Reservierungswünsche nicht berücksichtigt werden können.

 

Verpflegung:

In den Unterkünften werden wir reichhaltig (Halbpension) verköstigt. Es ist auch vegetarische Verpflegung möglich (bitte bei Buchung, spätestens zwei Wochen vor Tourenstart angeben). Unterwegs haben wir oftmals einladende Einkehrmöglichkeiten oder Sie können sich am Morgen ein Lunchpaket (kostenpflichtig) zusammenstellen lassen. Deshalb reicht es aus, wenn Sie für den Tourenstart genügend
zu Trinken und einen kleinen Snack (Energieriegel) für zwischendurch mitnehmen. An den folgenden Wandertagen informiert Sie Ihr Guide.

Guter Rat ist nicht teuer!
Aus Erfahrung wissen wir, dass eine Wochentour in den Bergen für viele Wanderer eine große Herausforderung ist. In den letzten Jahren hat die Nachfrage vor allem bei den Alpenüberquerungen enorm zugenommen. Leider müssen unsere Bergführer immer wieder feststellen, dass nicht jeder ausreichend vorbereitet ist und die Anforderungen einer solchen Tour unterschätzt. Bedauerlicherweise
müssen einige Wanderer die Tour dann abbrechen oder einzelne Etappen mit dem Taxi zurücklegen. Wenn Du bislang noch nicht mehrtägig in den Bergen unterwegs warst, empfehlen wir Dir als Vorbereitung eine unserer dreitägigen Touren zum Reinschnuppern


Anreise PKW:

Mit dem Auto:
Mit dem Auto von Kempten (Allgäu) auf der B 19 bis Oberstdorf - Kreisverkehr rechts Richtung
Kleinwalsertal B 12 - Straßenverlauf folgend bis Hirschegg/gegenüber dem Walserhaus/Tourismusamt.


Mit Bahn und Bus:
Bahnverbindungen nach Oberstdorf mit Anschluss an das öffentliche Busnetz Linie 1 nach Hirschegg Haltestelle Walserhaus.
http://www.deutschebahn.com/de/start.html


Tourenbeschreibung

Sonntag:

Von der Bergschule in Hirschegg geht es zunächst nach Baad, von dort Aufstieg über das Bärgunttal zum Hochalppass. Weiter geht es hinunter zum Hochtannbergpass (1.676 m), von wo wir mit dem Bus in den weltberühmten Wintersportort Lech/Zürs (1.717m) fahren. Wir befinden uns jetzt schon im Lechtalgebirge und steigen durch das Pazüeltal zur Stuttgarter Hütte auf (2.305m).


Höhenunterschied: bergauf 1200 m | bergab 500 m
Gehzeit: ca. 6 Std.

 

Montag:

Nach dem Frühstück geht es ganz gemütlich Richtung Trittscharte (2.580 m). Abstieg durch das Valfagehr Kar nach Rauz ( 1.621 m). Der Aufstieg am Nachmittag ist etwas weniger anspruchsvoll, nach 2 Stunden haben wir auch unser nächstes Ziel erreicht: Die Kaltenberg Hütte (2.081 m).


Höhenunterschied: bergauf 800 m | bergab 900 m
Gehzeit: ca. 7 Std.

 

Deinstag:

Der Aufstieg von der Hütte zur Krachelspitze (2.686 m) ist steil, doch dafür geht es auf dem Weg zum Kaltenbergersee (2.506 m) wieder leicht bergab. Über das Gstanzjoch geht es weiter zur Konstanzer Hütte (1.765 m) im Verwall.


Höhenunterschied: bergauf 800 m | bergab 1150 m
Gehzeit: ca. 6 Std.

 

Mittwoch:

Zuerst geht es flach dann etwas steiler durch das Schönverwall zur Heilbronner Hütte (2.320 m). Abstieg über die Verbella Alpe zum Kops Stausee (1.809 m). Nach einer kurzen Busfahrt zur Biehlerhöhe (2.403m) passieren wir den Silvretta Stausee, um anschließend nach einem etwa 2-stündigen Fußmarsch unser nächstes Ziel, die Wiesbadener Hütte, zu erreichen.


Höhenunterschied: bergauf 1000 m | bergab 500 m
Gehzeit: ca. 7 Std.

.

Donnerstag:

Nach dem Frühstück erfolgt der Aufstieg über die grüne Kuppe und den Ochsentaler Gletscher zum Piz Buin (3.312 m) an der österreichisch-schweizerischen Grenze. Ab hier benötigen wir unsere Steigeisen, den Klettergurt und das Seil (keine Gletschererfahrung notwendig). Eine gute Kondition ist allerdings erforderlich, denn wir sind fast den ganzen Tag auf dem Gletscher unterwegs, und im weichen Schnee zu laufen kann mühsam sein. Der Abstieg erfolgt auf gleichem Weg zur Wiesbadener Hütte zurück. Als Abschluss dieses Tages erwartet uns ein netter Hüttenabend bei dem wir unsere Erlebnisse Revue passieren lassen.


Höhenunterschied: bergauf 900 m | bergab 900 m
Gehzeit: ca. 7 Std.

 

Freitag:

Nach einem reichhaltigen Frühstück steigen wir von der Wiesbadener Hütte vorbei am Silvretta Stausee zur Biehlerhöhe ab. Die Rückfahrt ins Kleinwalsertal führt uns durch das Montafon, Rheintal und den Bregenzer Wald.


Ankunft ca. 15.00 Uhr.


Höhenunterschied: bergab 400 m
Gehzeit: ca. 1,5 Std.


Termine und Preise

Termine Preise Verfügbarkeit
22.07.2018 - 27.07.2018 835,00€ viele
29.07.2018 - 03.08.2018 835,00€ ausgebucht
05.08.2018 - 10.08.2018 835,00€ viele
12.08.2018 - 17.08.2018 835,00€ viele
19.08.2018 - 24.08.2018 835,00€ viele
26.08.2018 - 31.08.2018 835,00€ viele
02.09.2018 - 07.09.2018 835,00€ wenige
09.09.2018 - 14.09.2018 835,00€ viele

Die Preise, verstehen sich pro Person

6 Tage von Sonntag bis Freitag

Mindestteilnehmerzahl ab 5 Personen. 


Karte