Lechquell wanderung


Beschreibung

Lechquell Durchquerung

Der Geheimtipp!!!

 

Eine landschaftlich wunderschöne Wanderung zum Ursprung des Lech. Unsere Route beginnt im blumenreichen Bärgunttal und führt uns über den Hochalppass zur Auenfelder Hütte im Lechquellgebiet. Einsame Bergwege, kristallklare Bergseen, sanfte Grasberge und schroffe Felsen wechseln einander ab. Vor allem Liebhaber der Fauna mit Steinbock, Gams und Murmeltier und Adler kommen bei dieser Tour voll auf ihre Kosten           


Leistungen

  • Bergführer
  • 4 x Übernachtung/HP in einer Hütte
  • 1 x Übernachtung/HP in einem Gasthof
  • Transfers
  • Gepäcktransport

 


Allgemeine Infos zur reise

Unterbringung:
Übernachtung in Hütten und einmal im Gasthof mit Halbpension  Sofern möglich, reservieren wir Betten in Doppel- oder Mehrbettzimmern. Wir bitten um Verständnis, dass individuelle Reservierungswünsche nicht berücksichtigt werden können.

Guter Rat ist nicht teuer!
Aus Erfahrung wissen wir, dass eine Wochentour in den Bergen für viele Wanderer eine große Herausforderung ist. In den letzten Jahren hat die Nachfrage vor allem bei den Alpenüberquerungen enorm zugenommen. Leider müssen unsere Bergführer immer wieder feststellen, dass nicht jeder ausreichend vorbereitet ist und die Anforderungen einer solchen Tour unterschätzt. Bedauerlicherweise
müssen einige Wanderer die Tour dann abbrechen oder einzelne Etappen mit dem Taxi zurücklegen. Wenn Du bislang noch nicht mehrtägig in den Bergen unterwegs warst, empfehlen wir Dir als Vorbereitung eine unserer dreitägigen Touren zum Reinschnuppern


Verpflegung:
In den Unterkünften werden wir reichhaltig (Halbpension) verköstigt. Es ist auch vegetarische Verpflegung möglich (bitte bei Buchung, spätestens zwei Wochen vor Tourenstart angeben). Unterwegs haben wir oftmals einladende Einkehrmöglichkeiten oder Sie können sich am Morgen ein Lunchpaket (kostenpflichtig) zusammenstellen lassen. Deshalb reicht es  aus, wenn Sie für den Tourenstart genügend zu Trinken und einen kleinen Snack (Energieriegel) für zwischendurch mitnehmen. An den folgenden Wandertagen informiert Sie Ihr Guide.


Anreise PKW:
Mit dem Auto von Kempten (Allgäu) auf der B 19 bis Oberstdorf - Kreisverkehr rechts Richtung
Kleinwalsertal B 12 - Straßenverlauf folgend bis Hirschegg/gegenüber dem Walserhaus/Tourismusamt


Tourenbeschreibung

Sonntag:

Nach einem kurzen Materialcheck und Toureninformationen fahren wir mit dem Bus nach Mittelberg/ Bödmen. Durch das Gemsteltal führt der Weg zur Widderstein Hütte (2.009 m). Es folgt ein leichter Abstieg, der über Almwiesen mit schöner Aussicht auf die Berge des Lechquellengebirges zum Hochtannbergpass (1.676 m) führt. Nach einer Pause geht es noch einmal  bergauf über den Körbersattel zum Körbersee auf 1.678m.


Höhenunterschied: bergauf  850 m | bergab  350 m

Gehzeit: ca. 5 Std.

 

Montag:

Zunächst steigen wir ab Richtung Schröcken. Dann geht es über die Fellalpe vorbei an tosenden Wasserfällen hinauf zur Hochgletscheralpe und weiter zum Fürggele auf 2.145 m. Auf einem wunderschönen Höhenweg geht es Richtung Lagazun und weiter zur Biberacher Hütte (1.846 m). Wenn die Kondition noch reicht, haben wir noch die Möglichkeit die Hochkünzelspitze (2.397 m) zu besteigen. Hier kommen noch ca. 3 Stunden Gehzeit bzw. 550 Hm hinzu.

 

Höhenunterschied: bergauf  900 m | bergab  600 m

Gehzeit: ca. 5 Std.

 

Dienstag:

Nach einem Abstieg zur unteren Alpschelle im großen Walsertal geht es über die obere Alpschelle hinauf und über den Jägersteig weiter auf den oberen Gamsboden. Von hier aus erreichen wir die Göppinger Hütte auf 2.246 m.

 

Höhenunterschied: bergauf  1100 m | bergab  500 m

Gehzeit: ca. 6 Std.

 

Mittwoch:

Auf dem Steinmayerweg geht es heute über das Johannisjoch 2152 m, mit wunderschöner Aussicht auf das Lechquellgebiet. Von hier aus gelangen wir zu unserem heutigen Etappenziel die Freiburger Hütte.


Höhenunterschied: bergauf  400 m | bergab  750 m

Gehzeit: ca. 5,5 Std.

 

Donnerstag:

Wir steigen  über das steinerne Meer auf zum Gehrengrat (2.439 m). Hier befindet sich das größte Steinbockrevier von Vorarlberg. Der Abstieg erfolgt über den Dalaaser Schütz zum Spulersee (1.830 m). Von hier geht es noch einmal kurz hinauf bis zur Ravensburger Hütte auf 1.947 m.


Höhenunterschied: bergauf  600 m | bergab  700 m

Gehzeit: ca. 6 Std

 

Freitag:

Über den Stierlochsattel geht es über den Höhenweg bis zum Gstuät und weiter bis nach Lech. Hier nehmen wir den Bus bis zum Hochtannbergpass 1676 m. Es folgt der letzte größere Anstieg hinauf zum Hochalppass. Nach einer kurzen Pause machen wir uns auf zum letzten Abstieg ins Bärgunttal und weiter nach Baad. Ein Bus bringt uns zurück nach Hirschegg.


Höhenunterschied: bergauf   500 m | bergab  1000 m

Gehzeit: ca. 6 Std.


Termine und Preise

Termine Preise Verfügbarkeit
29.07.2018 - 03.08.2018 685,00€ 1 Platz frei
05.08.2018 - 10.08.2018 685,00€ ausgebucht
12.08.2018 - 17.08.2018 685,00€ wenige
19.08.2018 - 24.08.2018 685,00€ 1 Platz frei
26.08.2018 - 31.08.2018 685,00€ viele
02.09.2018 - 07.09.2018 685,00€ viele
09.09.2018 - 14.09.2018 685,00€ viele
16.09.2018 - 21.09.2018 685,00€ viele

Die Preise, verstehen sich pro Person

6 Tage von Sonntag bis Freitag

Mindestteilnehmerzahl ab 5 Personen. 


Karte